Wann ist eine Rückführung sinnvoll?

Eine Rückführung in vergangene Leben kann im Rahmen einer Auflösung karmischer Themen empfehlenswert sein. Manchmal muss das Vergangene noch einmal durchlebt werden, damit es gehen kann. Oft ist dies in Bezug auf tiefste Muster oder Beziehungen der Fall. Das Verständnis für die weit zurückliegenden Zusammenhänge hilft bei der Selbstheilung der eigenen aktuellen Themen. Eventuell müssen noch Glaubenssätze aufgelöst, und Strukturen wie karmische Verbindungen oder Muster nachbearbeitet werden, damit sich die Vergangenheit nicht weiter wiederholt. 

 

Rückführung in vergangene Leben: Karma bewusst machen

Bei einer Rückführung erlebt der Klient vergangene Situationen noch einmal. Dies kann hilfreich sein, wenn karmische Situationen die Gegenwart beeinflussen. Themen wie Ahnenkarma, eigenes Karma, Dualseelenbegegnungen, Beziehungen zu Familienmitgliedern und Partnern oder seltsame Verbindungen zu Orten, bewegen viele Menschen, eine Rückführung zu machen. Im Rahmen der Aufarbeitung frühkindlicher Themen bis hin zur Zeit im Mutterleib, kann eine Rückführung nützlich sein, um Situationen zu erinnern.

 

Der Klient bleibt bei einer Rückführung bei Bewusstsein und ist ansprechbar. Er wird nach einer kurzen Meditation in eine Tiefenentspannung geleitet, um von dort aus die Bereiche vergangener Leben zu betreten. Er wird die ganze Zeit hindurch angeleitet und kann sich im Anschluss natürlich an das Erlebte erinnern. Im Nachgespräch werden die Erkenntnisse ausgewertet und gegebenenfalls eine Nachbearbeitung gemacht, damit die Rückführung einen ganzheitlich heilsamen Charakter bekommt. Eine Rückführung dauert ca. zwei Stunden.

  

Termine Mo.-Sa. nach Vereinbarung. 

Bewusstseins.Werkstatt Logo