· 

Dein Seelenlicht entzünden

2.4.2020, 13:46 Uhr

In Gesprächen mit Freunden, Kunden und im Blick auf soziale Medien fällt mir sehr stark ins Auge, dass jeder gerade mehr oder weniger stark mit seinen persönlichen wunden Punkten in Berührung kommt. Die Menschen werden nun kollektiv und individuell getriggert. Das wirkt natürlich zurück und verstärkt sich gegenseitig. 

Ich greife ein wenig in der Zeit vor, wenn ich sage, dass es jetzt darum geht, ALLE Konzepte, die wir bisher kannten, loszulassen. Das wird meiner Einschätzung nach in den nächsten Wochen und Monaten das zentrale Thema für alle Menschen sein. Allerdings von jedem individuell anders erlebt. Das soll nicht negativ klingen, denn in dem großen Loslassen, oder nennen wir es das Sterben der alten Welt, liegt eine unfassbar schöne Qualität: Freiheit.

Um die Welt im Außen sterben zu lassen, müssen wir gemäß dem Resonanzprinzip auch im Innen sterben.

Angst loslassen

Sorgen loslassen

Erwartungen loslassen

Pläne loslassen

Gedanken loslassen

Vergangenheit loslassen

Schmerz loslassen

Geschichten loslassen

Meinungen loslassen

Verstrickung loslassen

Enge loslassen

 

Und an die Stelle in uns, die dadurch frei wird, darf endlich das treten, was dort von Anbeginn hingehört: Gottvertrauen. Wenn Du nicht an Gott glaubst, dann nenne es Urvertrauen oder Vertrauen in das Universum. Die Wahl des Begriffes ist unwichtig. Es geht hier darum, dass dadurch unsere Seele unsere Aufmerksamkeit bekommt, sichtbar werden darf und die innere Führung übernimmt. Dieser Weg ist ein Segen. Dieser Weg ist gleichzeitig individuell und kollektiv. Alles ist göttlich geführt, wir sind mitten in einem weltweiten Heilungsprozess. Bitte tue Deinen Teil.

Bitte versuche einmal, Dich neben Deine Gefühle und Gedanken zu stellen, und Dich mit deinem Geist oder Kronenchakra in das göttliche Feld zu begeben. Fühle selbst. Werde weit. Sei Du selbst in diesem Moment. Auf diese Weise entzündest Du Dein Seelenlicht. Buchstäblich.

 

Chakra Heilung

Wer sich in seinen Prozessen mit energetischer Heilung beschäftigen mag, dem sei das unten einkopierte Video zur Chakra Meditation empfohlen. Wer die Mantren der einzelnen Chagrin mitsingt, verstärkt die Wirkung durch die Frequenz der eigenen Stimme. 

 

Kurs in Wundern Lektion zwei

Ich habe allem, was ich in diesem Raum sehe (auf dieser Straße, von diesem Fenster aus, an diesem Ort), die gesamte Bedeutung gegeben, die es für mich hat.

 

Dieser Tagesgedanke soll einfach nur auf die Umgebung angewendet werden. Auch hier geht es wieder darum, die Wahrnehmungsfilter zu lockern. Bitte erfinde keine Geschichten dazu, sondern wende den Gedanken ganz simpel konzentriert in Deinem vorgegebenen Zeitrahmen (1-5 Min) an. Schließe nichts in Deinem Blickfeld aus, lass den Blick eher natürlich und langsam schweifen, während Du den Gedanken anwendest. 

 

Viel Freude und einen gesegneten Tag wünscht Dir

Deine Djamila

 

Bewusstseins.Werkstatt Logo