· 

Träumst Du noch oder lebst Du schon?

Vor ein paar Jahren redete alle Welt plötzlich von einem Aufstiegsprozess. Mir war damals nicht so ganz klar, was damit gemeint sein sollte. Heute sieht das ganz anders aus. Das, was vorher nicht greifbar wie eine Prophezeiung klang, kommt nun in die materielle Wirklichkeit.

 

Kollektiv bewegen wir uns in eine neue Zeitrechnung. Diese könnte man das digitale Zeitalter nennen. Dieses Zeitalter hat uns viel Negatives und Positives eingebracht. Dinge kommen nun schneller ans Licht, Informationen sind für viele Menschen auf diesem Planeten rund um die Uhr verfügbar und die Vernetzung über den ganzen Globus lässt uns auf einigen Ebenen als Menschheit ein Stück zusammenwachsen.

 

Auf der anderen Seite wird Elend und Ungleichgewicht für jeden deutlicher sichtbar. Ein weiterer, vielleicht der wichtigste Aspekt, ist der Zusammenbruch von Strukturen unterschiedlichster Art. Dies fing unter anderem als sichtbare Auswirkung mit dem Zusammenbruch des Finanzsystems an, ging weiter über den arabischen Frühling und setzt sich dieser Tage in Umstürzen und politischen Unsicherheiten fort. Man beachte, dass die Ablehnung der Übernahme der Regierungsgeschäfte durch die gewählten Parteien in Deutschland eine absolute Neuheit ist. Alles ist offensichtlich einem starken Wandel unterzogen.

 

Wie innen so außen

Das, was auf der kollektiven Ebene passiert, spiegelt sich in jedem Einzelnen von uns. In meinen Coachings beobachte ich seit einiger Zeit, dass sich persönliche Lebenssituationen vermehrt zu existenziellen Krisen auswachsen. Diese Krisen zeigen eine Gemeinsamkeit: Sie haben als tiefen Inneren Kern dieselbe Botschaft: Lebe das, was Du wirklich willst!

 

Diese inneren und äußeren Konflikte bekommen ihre Dramatik dadurch, dass vermeintliche Abhängigkeiten erfüllt werden müssen. Alte Strukturen sind gerade dabei, im Einzelnen und auf dem gesamten Planeten zu zerfallen. Damit sind auf der individuellen Ebene vor allem Erwartungen gemeint. Das, was wir von uns selbst erwarten und was wir denken, was andere von uns erwarten. Stimmen diese Erwartungen nicht mit unserer Lebensaufgabe überein, haben wir den Salat.

 

Vermeintlich! Denn hier liegt die großartige Chance, der eignen Lebensaufgabe oder etwas weniger pathetisch, unsere innersten Wünsche in die Realität zu bringen. Mit uns selbst in Einklang zu kommen. Dafür müssen aber alte Strukturen gehen. Und wenn wir zu denjenigen Menschen gehören, die durch Leid lernen, dann kann es unangenehm werden.

 

Loslassen und Akzeptanz sind die Schlüssel, um diese innersten Anteile in den Fluss zu bringen. Dankbarkeit nimmt die Dramatik. Außerdem ist Erdung jetzt besonders wichtig. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass zu wenig Erdung, zu wenig Energie im Becken- und im Basischakra in diesem Prozess häufig blockierend wirken. Die Bewusstwerdung in den oberen Energiezentren, wie zum Beispiel im Dritten Auge, setzen in jeder Hinsicht eine gut ausgebildete Basis voraus. Das führt dazu, dass sich Existenzthemen emotional, körperlich oder auch materiell spiegeln. Darüber hinaus ist Bewusstseinsarbeit wichtiger denn je. Die unbewussten Inhalte unseres Denkens, die verdrängten Anteile in uns- sie alle wollen gesehen und anerkannt werden.

 

Wie kommen wir auch dazu, dem Planeten die beste Version von uns selbst vorzuenthalten?

 

Auf der anderen Seite können sich Dinge viel schneller manifestieren, als je zuvor. Das liegt daran, dass das Bewusstsein schon ein gutes Stück angestiegen ist. Auch das Energielevel der Erde ist stark erhöht. Wir können also damit rechnen, dass unsere Bemühungen recht schnell Erfolg zeigen werden. Dies entspricht auch dem aktuellen Trend in Westeuropa. Hoffen wir, dass er sich weiter ausbreitet!

 

Wichtig ist, dass wir uns der Zeitqualität bewusst sind. Indem wir uns an die Bearbeitung unserer Themen machen, leisten wir einen unschätzbar wertvollen Beitrag für die Allgemeinheit. Wir sitzen alle im gleichen Boot! Gute Beispiele für den Wandel von der Resignation hin zur Verantwortung sind Xiuhtezcatl Martinez oder Carolina Sevilla (siehe Videos unten). Das Bewusstsein jedes Einzelnen zählt!

 

Freuen wir uns also auf das Neue! 

Herzlichst,

Ihre Djamila Metiche