· 

Guten Tag, ich werde jetzt persönlich!

19.3.2020, 2:28

Liebe Leser,

ich habe mich bisher nie dazu berufen gefühlt, mich in irgendwelchen sozialen Medien übermäßig zu präsentieren. Ich habe es auf ein für mich gefühltes Mindestmaß reduziert. Die Menschen, die mich in meiner bisherigen Tätigkeit seit 2011 kennen gelernt haben, wissen das. Aber eigentlich ist das auch schon genug an Information darüber, dass ich hier ganz ausdrücklich und bewusst keine Ego- Energien transportieren möchte. Ich teile hier ab sofort, so oft ich mich dazu im Flow und genug "angebunden fühle", meine Wahrnehmungen. Ganz persönlich, subjektiv, diskutierbarter, ehrlich und ungeschönt. Nimm Dir (ab jetzt das Du) bitte, was Du brauchst und was daraus mit Dir spricht. Darüber hinaus bitte ich Dich als Leser, fremdartige Ideen nicht direkt zu verwerfen. Bitte sei offen. Ich bin es auch. Bitte bleibe bei Dir. Bitte atme. Bitte liebe. Das sind neue Zeiten und ich bitte Dich nur um eins - bitte lass uns uns am Ende des Tages verbinden. Als Mensch. Alle anderen Energien mag ich gerade nicht fördern.

 

Ich möchte meine Wahrnehmungen teilen. Nun gut. Die waren sehr unterschiedlich in den letzten Tagen oder sagen wir- 3 Wochen. Von völliger Ruhe über Schlaflosigkeit (passiert mir sonst nie),  konzentrierten Ernst bis hin zu  freudigem Optimismus und Erleichterung. So erging es wahrscheinlich vielen von uns.

 

Was mir mein Körper gezeigt hat

In den letzten Tagen und Wochen hat mein Körper die Energien des Kollektivs sehr klar gespiegelt. Obwohl ich mich sehr zurückgezogen habe und bewusst Ruhe einkehren ließ, konnte ich ganz klar die allgemeinen Ängste in meinem Körper-Seele-Geist-System wahrnehmen. 

 

Wahnsinn. 

Enge.

Aggressivität.

Verunsicherung.

Und vor allem DRUCK.

 

Was sehr interessant war, ist, dass ich (Klarträumerin) vor ca. zwei Wochen im Traum so etwas wie eine Initiation hatte. Die Botschaft war: Du bist geliebt und völlig beschützt. Unfassbares Wohlbefinden. Glück. Zwei Mal kurz nacheinander. Ich konnte es aktiv ansteuern beim zweiten Mal und es hatte etwas überpersönliches, universelles, ganzheitliches.

 

Das war neu. Fühlte sich an wie eine Vorbereitung.

Kurz darauf habe ich davon inspiriert meine kollektive, tägliche Meditation gestartet. Aus dem Gefühl der Zusammengehörigkeit und der gemeinsamen Schöpferkraft heraus. 

 

Alle, die die Komfortzone immer schon mal verlassen wollten-bitteschön! Die Zeit war nie günstiger!

In der Zwischenzeit sind gefühlt stündlich neue Energien und Dinge in Erscheinung getreten. Ein Teil der Menschen schläft für mein Empfinden weiterhin. Ich stand gestern noch an der Kasse und wurde so (wie zu vielen Zeiten) von hinten angerempelt, weil ich Abstand ließ. Obwohl mittlerweile sogar Bänder auf dem Boden zur Markierung aufgeklebt wurden. Tagelange Gebetsmühlen in den Medien. Seeeeeehr leerer Laden. Kein Grund zur Eile. 

Das zeigt mir, dass manche Menschen in ihrem Rad einfach weiterlaufen. Das tun fast alle. Der menschliche Geist erscheint mir wie ein völliges Kuriosum. Hier wird gerade ein völliges Anhalten eingeleitet. Wir sollen uns einfach verkriechen und uns aus dem krassen yang der letzten Jahre in ein völlig unbekanntes Yin (Passivität) begeben. Die TCM kennt dieses plötzliche Umschlagen ins Gegenteil übrigens sehr gut.

 

Der Geist..

Er projiziert. 

Erfindet.

Setzt die Vergangenheit in der Gegenwart fort.

 

Und das meine ich in jedem Sinne. 

Der eingebildete Kranke. 

Molière. 

Altes Zeug.

Placebos.

Glaubenssätze.

Kann man mal drüber nachdenken.

Jetzt ist ja Zeit dafür.

 

Wenn Du es schaffst, den einzig erlaubten Gedanken mal kurz loszulassen.

Hast Du Platz in Deinem Kopf neben Corona?

 

Wie immer die Frage: Wer war zuerst da: Die Henne oder das Ei?

Na? 

Erst die Krankheit und dann die Sterbefälle?

Oder andersherum?

Ich weiß es nicht.

Spielt auch überhaupt keine Rolle. Mir fällt nur immer wieder auf wie wichtig es ist, die Dinge zu hinterfragen!

 

Wie auch immer. Ich bin kein Arzt und ich kann keine Prognosen abgeben, was irgendwelche Viren betrifft. Das kann meiner Meinung nach gerade kaum jemand zuverlässig tun.

Was ich aber sagen kann,  ist:

 

Wir erwachen in einer neuen Welt

Und mit Erwachen meine ich, dass es so schnell geht, dass die Welt morgen früh garantiert anders ist, als sie es eben noch war. Und zwar ab jetzt regelmäßig. Das andere Erwachen (spirituell) bleibt erst einmal eine frohe Hoffnung. Obwohl ich Tendenzen dazu bereits erkennen kann.

 

Gesetze gelten nicht mehr!

Nichts Bekanntes gilt jetzt mehr!

 

Sei im Moment.

Hilf anderen.

Schütze Dich.

Sei nicht leichtsinnig.

 

Verfolge keine fremden Ziele mehr.

Hör in Dein Herz.

Höre in Deinen Körper.

 

Informiere Dich  anständig.

Hab keine Angst.

Erwäge Umstände, die Dir jetzt fremd erscheinen.

Beschäftige Dich mit Deinen Liebsten.

Nimm Rücksicht.

Bleibt Hause.

Nutze die Zeit für Meditation.

Atme.

 

SEI DANKBAR

 

In Liebe,

Deine Djamila