· 

Human Design: Die fünf Typen

Human Design: Typus Manifestor (erschaffen)

Dieser Energietypus kommt weltweit mit ca. 8 % vor. Er zeichnet sich dadurch aus, dass er aus sich selbst heraus Dinge erschafft, also initiiert. Dies ist seine Grundhaltung im Leben: Dinge in die Welt bringen. Er verfügt über eine starke Ausstrahlung. Seine Aura ist geschlossen und folgt dem Yang-Prinzip, wodurch er in seiner Umgebung auf Ablehnung treffen kann, wenn er seine Dinge einfach macht, ohne zu kommunizieren. Die Strategie dieses Typus lautet: Informieren. Wenn er mit seiner Umgebung über seine Vorhaben redet, kann er auf diese Weise die Unterstützung seines Umfeldes bekommen. Er hat selbst kein aktives Kraft-Zentrum, deshalb sollte der Manifestor trotz seiner stark ausgeprägten Schaffenskraft auf genügend Pausen achten. Der Lohn des Manifests liegt im tiefen inneren Frieden, wenn er in Harmonie mit seiner Umwelt seine Ideen umgesetzt hat.  

 

Human Design: Typus Generator (machen)

Der Generator ist zusammen mit dem Manifestierenden Generator mit einem Vorkommen von ca. 70 % der häufigste Typus. Er verfügt über einen aktiven Lebenskraft-Motor (Sakralzentrum). Dieses Zentrum macht den Generator zu einem sog. Energietypus. Seine Aura ist offen und folgt dem Yin-Prinzip, wodurch er grundsätzlich zugänglich und offen wirkt. Wenn sein Sakralzentrum die Energie für eine Tätigkeit bereitstellt, kann er unermüdlich und sehr leidenschaftlich sein. Sofern das Emotionalzentrum nicht definiert ist, ist seine Strategie: Dem Bauchgefühl folgen.

Der Bauch (das Sakralzentrum) reagiert auf seine Umwelt. Er sollte in Abgrenzung zum Manifestor also nicht aus sich selbst heraus erschaffen, sondern darauf warten, worauf das Lebenskraft-Zentrum reagiert. Das kann eine Ja/Nein-Abfrage durch sich selbst oder andere sein oder die Reaktion auf etwas, was ihm begegnet. Der Lohn des Generators ist eine tiefe Befriedigung, wenn ihm sein Tun Freude bereitet.

 

Human Design: Typus Manifestierender Generator (fokussiertes Tun)

Der Manifestierende Generator ist dem Generator sehr ähnlich (siehe oben). Der Unterschied liegt im Moment des Tuns. Dann schließt sich die Aura des Manifestierenden Generators (MG). Er ist fokussiert auf sein freudvolles Tun und möchte nicht gestört werden. Er ist dann oft nicht ansprechbar, weil er sehr von seiner Tätigkeit absorbiert ist. Auch hier geht es nicht um Erfolg oder ein Ergebnis. Die Befriedigung kommt aus der Freude der Beschäftigung mit der Lieblingsaufgabe. 

Ein weiterer Unterschied zum Generator liegt in der Schnelligkeit der Bauchreaktion. Da das Lebenskraft-Zentrum mit dem Kehl-Zentrum verbunden ist, kann er schnell reagieren. Seine Kraft und Schnelligkeit können immens sein. Manchmal ist er zu schnell, dann kann es zu Flüchtigkeitsfehlern kommen. Auch sein Lohn ist die Befriedigung, wenn er seine Schaffenskraft mit Leidenschaft ausleben darf.

 

Human Design: Typus Projektor (mit Weisheit führen )

Der Projektor ist in der Weltbevölkerung mit ca. 20 % vertreten. Er besitzt keinen aktiven Lebenskraft-Motor. Das bedeutet natürlich nicht, dass er keine Energie hat. Es bedeutet, dass er keinen zusätzlichen Motor hat und deshalb immer wieder auf Pausen achten sollte, um sich nicht zu überanstrengen. Durch seinen großen Wissensdurst und seine außerordentliche  Wahrnehmungsfähigkeit, strebt er automatisch nach Weisheit. Er möchte dafür gerne gesehen werden. Seine Motivation ist es, sich selbst und andere zum Erfolg zu führen.

Seine Aura folgt außen dem Yang-Prinzip und in der inneren Schicht dem Yin. Dadurch kann er auf den ersten Blick abweisend wirken. Kommt man ihm näher, kann die Yin-Qualität in den Vordergrund treten. 

Die Strategie des Projektors liegt darin, auf die Einladung zu warten. Die Einladung muss nicht zwangsläufig ausgesprochen werden. Sie (die Situation und das einladende Element) sollte sich für den Projektor richtig und gut anfühlen, dann passt es. Seine Befriedigung zieht der Projektor aus Situationen, in denen er für seine Fähigkeiten erkannt wird. Da er in erster Linie auf sein Umfeld ausgerichtet ist, ist der Erfolg seines Umfeldes in Verbindung mit seinem eigenen, sehr wichtig für ihn.

 

Human Design: Reflektor (beobachten)

Hier haben wir es mit einem Typus zu tun, der mit einer Verteilung von ca.1- 2 % sehr selten ist. Er verfügt im Gegensatz zu allen anderen Typen über keine aktivierten Zentren. Dadurch ist er vergleichbar mit einem weißen Blatt Papier, das immer wieder neu durch seine Umgebung beschrieben und beeinflusst wird. Die äußere Schicht der Aura ist Yin- die innere Schicht Yang gepolt. Der Reflektor wirkt sehr anziehend, kann sich aber durch die Yang-Schicht gut abgrenzen. Er nimmt nicht unbedingt alles persönlich. Das ist sehr wichtig für ihn, da er mit einer extremen Wahrnehmungsfähigkeit ausgestattet ist. Er ist dazu geschaffen zu beobachten, da er von allen fünf Typen den objektivsten Blick hat. Er kann Strukturen und Wandlung leicht erkennen. Seine Strategie ist die Hingabe.

Er ist nicht dazu da, sich zu verwickeln! Deshalb ist das Erlernen von präziser und neutraler (besser noch liebevoller) Kommunikation ein wichtiges Hilfsmittel, damit der Reflektor nicht für seine wertvollen Beobachtungen verantwortlich gemacht wird. 

Eine weitere Besonderheit ist die Ausrichtung nach dem Mond-Zyklus. Der Reflektor sollte vor jeder wichtigen Entscheidung 28 Tage vergehen lassen, damit die Entscheidung für ihn richtig getroffen werden kann.

 

© Djamila Metiche